Peter Pan

Smaragdgrüne Auflage

$180 $

Englische Ausgabe
Nummeriert von 1 bis 1000
Großformat (25 x 35 cm)

Mehr Infos

Eine illustrierte Ausgabe des Manuskripts Peter Pan von J. M. Barrie

Diese Ausgabe präsentiert erstmals eine Reproduktion des Originalmanuskripts des Romans Peter Pan & Wendy (1911) des in Schottland geborenen Schriftstellers James Matthew Barrie. Peter Pan entsprang seiner Phantasie zu Beginn des 20. Jahrhunderts, und trat mit einem Hauch von Feenstaub und vor allem viel Brillanz in das Leben von Millionen von Lesern: Der Roman inspirierte eine fast unerschöpfliche Anzahl an Bühnenfassungen im Theater und natürlich Verfilmungen im Kino. Barries Fassung ist jedoch viel komplexer, als es einige Filme gezeigt haben. Und die seines Originalmanuskripts ist noch spannender.

Dieses Manuskript - ein Schatz aus der renommierten Sammlung Berg der New York Public Library - war bislang ein gut gehütetes Geheimnis: es wird heute erstmals reproduziert, und damit der Öffentlichkeit in gedruckter Form präsentiert. In dieser Ausgabe wird das 282 Seiten starke Dokument mit einer Reihe von - für die Ausgabe von 1930 gezeichneten - farbigen Illustrationen der Künstlerin Gwynedd Hudson bereichert. Es liegt nun am Leser, sich von den wahren Abenteuern von Peter Pan, der Fee Tinkerbell, Captain Hook und Darling verzaubern zu lassen, dank der ersten Fassung des Romans und der originellen Handschrift des Romanautors.

open book Peter Pan

Das Verfassen Peter Pans: vom Theater zum Roman und von Kensington Gardens
bis zum Nimmerland

Seit seinem Erscheinen vor etwas mehr als einem Jahrhundert hat der Roman Peter Pan - der dem Pantheon der zeitlosen Märchen angehört - seinen magischen Schatten über Generationen von Lesern ausgebreitet, und überschattette (fast) den Namens seines Autors: James Matthew Barrie, ein Schriftsteller schottischer Herkunft, der von klein auf wusste, dass er Schriftsteller werden würde.

Er wurde 1860 geboren und zog 1885 nach London, wo er sich als erfolgreicher Dramatiker etablierte. 1897, als er mit seinem Hund - einem Bernhardiner, der ihm Nana inspirierte - in den Gärten von Kensington, London, spazieren ging, traf er die Kinder Llewelyn Davies und ihre Mutter Sylvia. Zwischen ihnen entwickelte sich eine tiefe Freundschaft, die ihn 1902 die Figur Peter Pan im Roman The Little White Bird („Kleiner weißer Vogel“) inspirierte. Der Charakter von Peter Pan, einem Jungen mit Zauberkräften, der mit Feen in den Gärten von Kensington fliegt, unterscheidet sich sehr von dem unerschrockenen Jungen und lustigen Schelm, der sich dem schrecklichen Captain Hook ohne Skrupel und Angst widersetzt...

1904 entwickelte J. M. Barrie die Figur in Peter Pan or the Boy who wouldn’t grow up („Peter Pan, oder der Junge, der nicht erwachsen werden sollte“), eine „magische Komödie“, die erstmals am Duke of York Theater in London uraufgeführt wurde. Der Erfolg des Stückes war so groß, dass der Autor 1911 Peter Pan & Wendy schrieb, einen umfangreicheren Roman. Es ist dieses Manuskript, das zum ersten Mal in diesem Buch reproduziert wird, in einer von einem Team spezialisierter Grafikdesigner vollständig restaurierten Fassung und mit Illustrationen von Gwynedd Hudson bereichert.

Das Originalmanuskript des Romans von J. M. Barrie

„Zweite Straße rechts und geradeaus bis zum Morgen“: Jeder kennt heute den Weg, der in das Land der Phantasie führt. Aber wer kennt schon die Geschichte von Peter Pan, der sich unter der Feder von J. M. Barrie und durch seine feine, eng, aber sichere Handschrift entfaltet?

Das 282 Seiten starke Manuskript enthüllt, anhand von Streichungen und Varianten die Überarbeitungen, die Barrie während des Verfassens des Romans vorgenommen hat. Zum Beispiel kann man eine Figur entdecken, die noch frecher und dreister ist, als die im veröffentlichten Buch, aber auch dass die Traumwelt, in der seine Abenteuer stattfanden, damals eher „Never Never Land“ („Nimmer-Nimmerland“) und nicht „Neverland“ („Nimmerland“) genannt wurde.... als Warnung an Erwachsene, die in die Versuchung geraten und das Risiko eingehen könnten, dorthin zu fliegen?

Zeichnungen der Künstlerin Gwynedd Hudson

In diesem Buch werden die Abenteuer von Peter Pan, der Fee Tinkerbell und den drei Darling-Kindern - Wendy, John und Michael - mit 21 ganzseitige Illustrationen und noch mehr Zeichnungen an der Rändern bereichert. Diese Serie wurde von der Künstlerin Gwynedd Hudson für eine der letzten Ausgaben zu Lebzeiten des Schriftstellers gezeichnet. Obwohl ihr Name heute nicht mehr so bekannt ist, sind Gwynedd Hudsons Illustrationen - wie die von Peter Pan und Alice im Wunderland - bei Bücherfreunden beliebt.

Das literarische und humanistische Vermächtnis von J. M. Barrie

Auch wenn er nicht so wie Peter Pan fliegen konnte, breitete J. M. Barrie seine schützenden Flügel aus, zunächst über die Davies-Waisenkinder, denen er nach dem Versterben ihrer Eltern finanziell half, dann über kranke Kinder, indem er das Great Ormond Street Hospital for Sick Children unterstützte. 1929 übertrug er das Copyright von Peter Pan auf Lebenszeit auf dieses 1852 - also wenige Jahre vor Barries Geburt - gegründete Krankenhaus. Dies führte zu einer neuen Rechtssituation, da das britische Parlament, um dem Krankenhaus die Ausübung seines Rechts auf unbegrenzte Zeit zu ermöglichen, ein Sondergesetz erlassen hatte.

.
Erstmalige Veröffentlichung

Diese Ausgabe, die in Smaragdgrün gebunden ist, ist von 1 bis 1000 nummeriert. Jeder Schuber ist handgefertigt.

Voir tous les manuscrits

Voir tous les tableaux

Voir tous les auteurs

Andere Manuskripte