Autour de la Lune von

Reise um den Mond
Königsblaue Auflage
$190 $
Französische Ausgabe
Nummeriert von 1 bis 1000
Großformat (25 x 35 cm)

Mehr Infos

Rund um den Mond: im Herzen von Jules Vernes visionärem Manuskript

Vor 150 Jahren, d.h. ein Jahrhundert bevor der erste Mensch  „einen kleinen Schritt für einen Menschen, einen riesigen Sprung für die Menschheit“ machte, nahm Jules Verne 1869 seine Helden auf eine außergewöhnliche neue Reise um den Mond mit. Von Mitte April bis Mai schrieb er die für seinen Buchdrucker bestimmten hundert Seiten dieses Romans, an den er seit mindestens 1864 - Jahr in dem zum ersten Mal der Titel Reise um den Mond erwähnt wird - denkt, Roman der dann vom 4. November bis zum 8. Dezember im „Journal des débats“ (Journal der Debatten) veröffentlicht wurde.

Autour de la lune : manuscrit et étui

Die Eroberung des Mondes durch Jules Verne

Dieses sorgfältig geschriebene und nummerierte Manuskript befindet sich heute im Jules Verne Museum in Nantes. Es enthält große Ränder, in denen Korrekturen von Vernes Hand und manchmal Anmerkungen seines Verlegers Pierre-Jules Hetzel vorkommen. Das Manuskript wird in diesem Buch samt den Zeichnungen von Emile Bayard  reproduziert, die von Henri Théophile Hildibrand gestochen wurden,  und wird im Anhang von Skizzen begleitet, die von Jules Verne für einen ersten Vorentwurf des Romans angefertigt wurden, ein Manuskript von etwa vierzig Seiten, das unvollständig und schwer zu entschlüsseln ist.

Autour de la lunre chapitre 20

Von der Erde zum Mond

1865, ein Jahr nach seiner Reise zum Mittelpunkt der Erde, veröffentlichte Jules Verne einen Roman mit dem Titel Von der Erde zum Mond. In diesem Buch, das eigentlich der erste Teil der Reise um den Mond ist, erzählt er von dem schlicht unglaublichen Projekt, das von einem Artilleristenverein ins Leben gerufen wird, und das vorsieht drei Reisende in einem Aluminiumgeschoss mit einer Kanone von Florida aus zum Mond zu schießen. Die Vorbereitungen für die Forschungsreise und ihre wissenschaftlichen Grundlagen werden dabei bis zum Abschuss aus der Kanone ausführlich erörtert.

Die Geschichte endet mit einem spannenden Erfolg: Die Mitglieder des Cambridge Observatoriums entdecken, dass das Geschoss „nah genug“ am Mond war, um von dessen Anziehungskraft „gehalten“ zu werden, was jedoch Zweifel am Ende des Experiments offen lässt: Was ist mit Michel Ardan, Barbicane und Nicholl passiert, den drei Helden, die im Aluminiumgeschoss gefangen sind? Die Frage blieb bis 1869 unbeantwortet, bis Verne schließlich die Abenteuer der Charaktere an Bord des Geschosses  bis „in ihre dramatischsten und einzigartigsten Details“ enthüllte.

Autour de la lune chapitre 20

Hundert Jahre später ist „der von Jules Verne beschriebene unglaubliche Traum Wirklichkeit geworden“

Jules Verne hatte die Elemente der Raumfahrtsgeschichte und der Apollo-Mission mit unglaublicher Genauigkeit vorhergesehen. Die Entscheidung, die Kapsel von Florida aus zu starten, um aus der Erdumdrehungskraft Nutzen zu ziehen, drei Astronauten auf die Umlaufbahn zu setzen und die Beschreibung der anschließenden Wasserlandung sind Beispiele für die visionären Züge des Romans. Seine Vorhersagen waren so genau, dass Jacques Crovisier, ein Kometenspezialist am Pariser Observatorium, feststellt, dass „hundert Jahre nach der Veröffentlichung seines Romans im Jahr 1869 der von Jules Verne beschriebene unglaubliche Traum Wirklichkeit geworden ist“.

Jules Verne : il était trois heures et demi du soir

44 Stiche aus der ersten illustrierten Ausgabe

Das Manuskript der Reise um den Mond wird mit den vierundvierzig Zeichnungen von Émile Bayard und Alphonse de Neuville reproduziert, die von Henri Théophile Hildibrand gestochen wurden. Diese Reihe hochgenauer Zeichnungen, die für die erste illustrierte Ausgabe des Romans entstanden ist, gilt bisweilen als die erste, die eine auf wissenschaftlichen Grundlagen beruhende Reise in den Weltraum darstellt. Der französische Maler und Zeichner Émile Bayard ist bekannt für seine Romanillustrationen: Neben Von der Erde zum Mond und Reise um den Mond illustrierte er Victor Hugos Die Elenden (früher: Die Miserablen).

Coffret verne saints peres

Skizzen von Vernes Hand

Das Buch reproduziert auch im Anhang Bleistiftzeichnungen, die von Verne selbst gezeichnet wurden: zwei Skizzen, die die Sonne, die Erde, das Geschoss und den Verlauf seiner Flugbahn zum Mond darstellen, sowie eine schematische Zeichnung der Erdrotation mit Berechnungen. Eine abschließende schematische Zeichnung, welche die Phasen des Mondes darstellt, stammt aus der illustrierten Ausgabe des Romans Von der Erde zum Mond. Mit Ausnahme der letzten schematischen Zeichnung stammen diese Zeichnungen aus dem ersten Vorentwurf der Reise um den Mond, d.h. etwa vierzig Seiten, die zwischen 1864 und 1869 geschrieben wurden. Diese Fassung enthält viele Notizen, Anhaltsspunkte und Berechnungen, sowie die dokumentarischen Quellen, die Verne für seinen Roman verwendet hat.

signature Jules Verne

.
.
Dieses zum ersten Mal veröffentlichte Manuskript wurde in 1000 Exemplaren gedruckt.
336 Seiten - 25 cm x 35 cm
Jeder Schuber ist handgefertigt.
.
.

Autour de la Lune

Je suis l´heureux acquéreur de l´exemplaire numéro 701 acquis chez Listler Metz. Bravo pour la qualité de cet ouvrage.

rapport qualité prix excellent

Merci pour ces éditions originales : rapport qualité prix excellent.

Merci !

Merci pour la qualité de votre travail et de vos envois. Continuez... Cordialement

Voir tous les manuscrits

Voir tous les tableaux

Voir tous les auteurs

Andere Manuskripte