Charles Dickens

Als der viktorianische Schriftsteller überhaupt und Autor zahlreicher Bestseller zu seiner Zeit, wie auch als Verfasser zeitloser und unvergesslicher Klassiker, wie z.B. „The Adventures of Mr. Pickwick“ (dt. „Die Pickwickier“), „Oliver Twist“, „A Christmas Carol“ (dt. „Eine Weihnachtsgeschichte“), „David Copperfield“, „Great Expectations“ (dt. „Große Erwartungen“), hatte Charles Dickens (1812-1870) eine ebenso schöpferische wie lange künstlerische Karriere, trotz seines Todes auf dem Höhepunkt seines Ruhms im Alter von 58 Jahren, vermutlich aufgrund eines Schlaganfalls. Er trug zur Entwicklung einer bleibenden literarischen Gattung bei: dem Feuilletonroman, den er 1836 einführte. Als er starb, hinterließ er einen unvollendeten Krimi, „The Mystery of Edwin Drood“ (dt. „Das Geheimnis des Edwin Drood“, dessen Ausgang die Leser wahrscheinlich nie erfahren werden.

  • Oliver Twist

    180,00 €

Charles Dickens wurde im Hampshire geboren, einer Grafschaft im Süden Englands. Er hatte eine eher glückliche Kindheit, er war das zweite von acht Kindern, sein Vater war Buchhalter in der Royal Navy, und der junge Dickens entwickelte schon früh ein Interesse für die Literatur, ebenso wie Daniel Defoe. Er hatte eine sorglose Kindheit, bis zu einem Trauma, das auch für seine Arbeit entscheidend werden sollte: die Inhaftierung seines Vaters wegen Schulden im Jahre 1824. Es war auch das Jahr, in dem Dickens die Schule verließ, um in einem Lagerhaus zu arbeiten, wo er lange Monate lang Etiketten auf Wachs- und Farbstoffflaschen klebte. Im Alter von 15 Jahren wurde er als Angestellter einer Anwaltskanzlei eingestellt, später wurde er Stenographreporter und schrieb Chroniken, u.a. über die Diskussionen im Unterhaus. Sein Talent fiel schnell auf und er wurde von der „Morning Chronicle“ eingestellt.


Ende 1833 begann Dickens unter einem Pseudonym im „Monthly Magazine“ und später im „Morning Chronicle“ Erzählungen zu veröffentlichen. 1836 veröffentlichte der „Chapman & Hall Verlag“ den Text „The Adventures of Mr Pickwick“ (dt. „Die Pickwickier“). Der Erfolg dieser zwanzigteiligen Serie war augenblicklich, und Dickens beschloss schnell, sich der Literatur zu widmen. Seine späteren Veröffentlichungen, insbesondere ab „Oliver Twist“ 1839, machten ihn zu einem der bedeutesten Schriftsteller des 19. Jahrhunderts. In seinen Romanen wird er nie aufhören sich für Themen einzusetzen, die ihm edel und gerecht erscheinen: die Kindheit, den Status der Frauen, die sozialen Ungleichheiten, die Ausgegrenzten ...


Dickens interessierte sich ebenfalls leidenschaftlich für das Theater, was ihn dazu brachte, ein Dutzend Theaterstücke zu schreiben, sie zu inszenieren und auf erfolgreichen Tourneen in England und sogar in den Vereinigten Staaten vorzustellen. Die Vorstellungen und die Vorträge hätten ihn, aufgrund seines anfälligen Herzens, erschöpft. Er stirbt plötzlich und unerwartet im Juni 1870 in „Gad's Hill Place“, einem von ihm 1851 erworbenen Besitz im Kent.

Startseite Alle Autoren