Manuskripte, Faksimiles, Luxusbücher und Zeichnungen von Schriftstellern

Eine einzigartige Sammlung von Manuskripten, Luxusbüchern, Zeichnungen und Entwürfen von Schriftstellern. Tauchen Sie in die Intimität der großen Autoren ein und entdecken Sie unsere Sammlung von Faksimile-Manuskripten: Romane, Partituren, Gedichte, Erzählungen, Essays, Briefe und wissenschaftliche Dokumente.

Manuskripte

Peter Pan
Die Allgemeine Relativitätstheorie
 

 

Das Manuskript von Le Horla

Das manuskript von Der Horla - Guy de Maupassant Spezieller Einführungspreis, gültig bis einschließlich Freitag, den 29. Mai

 

Ein Manuskript bietet ein einzigartiges und intimes Leseerlebnis und ermöglicht dem Leser einen privilegierten Zugang zum kreativen Prozess des Schriftstellers dank seiner Entwürfe, Korrekturen, Notizen und sogar Zeichnungen, die er manchmal an den Rändern macht. Entdecken Sie die Manuskripte von Albert Einstein (Allgemeine Relativitätstheorie), Wolfgang Amadeus Mozart (Verzeichnis seiner musikalischen Werke), F. Scott Fitzgerald (Der große Gatsby), Virginia Woolf (Mrs Dalloway), Oscar Wilde (Das Bildnis des Dorian Gray), Lewis Carroll (Alice im Wunderland), Charlotte Brontë (Jane Eyre) und J. M. Barrie (Peter Pan).

 

Unser Projekt : die Welt auf der Suche nach den wichtigsten Manuskripten für die ideale Bibliothek zu bereisen

 

Was sind die schrifstellerischen Geheimnisse der berühmt gewordenen Autoren? War Prousts "kleine Madeleine" schon immer eine Madeleine in den Moleskine-Notizbüchern, auf denen der Romancier das Werk Auf der Suche nach der verlorenen Zeit verfasste? Warum sind einige von Rimbauds Gedichten von Verlaines Hand geschrieben? Welche kleinen Eigenheiten entdecken wir in den Hunderten von Seiten von Victor Hugos Notre-Dame de Paris? Stimmt es, dass Oscar Wilde selbst Passagen aus dem Porträt von Dorian Gray zensiert hat? Ist der Held des Großen Gatsby, Jay Gatsby, in der ersten Fassung von F. Scott Fitzgerald nicht düsterer und mysteriöser? Welche Anmerkungen hat Percy Shelley für Mary Shelley an den Rand seines Manuskripts Frankenstein gekritzelt? Hat Mrs Dalloway in den Notizbüchern von Virginia Woolf immer diesen Titel getragen? Welche Schreibmethode hat Paul Auster beim Verfassen der New Yorker Trilogie angewandt?

Die Entwürfe, Manuskripte und Notizbücher von Schriftstellern sind voller Perlen und unerwarteter Überraschungen. Manchmal findet man unveröffentlichte Kapitel, unbekannte Figuren oder gekritzelte Zeichnungen an den Rändern. Oft auch gestrichene Passagen : einfache Streichungen, die man noch lesen kann, andere, die säuberlich mit dem Lineal gemacht wurden, oder die nervös und übermäßig sind, wirr oder wütend, die das Papier schwärzen und durchreißen. Das Manuskript eines Schriftstellers in den Händen zu halten erlaubt einen intimen und privilegierten Zugang zu einer ganzen Spanne des literarischen Erbes, während andererseits wissenschaftliche Dokumente, wie die Albert Einsteins, die extreme Sorge der Perfektion eines Physikers im Prozess der Formulierung einer Theorie - die die moderne Wissenschaft revolutionieren sollte - offenbaren.

Mit der Gründung des Verlags „Les Saints Pères“ (SP Books) wollten wir allen die Möglichkeit bieten, einen Blick hinter die Kulissen des Schaffens der großen Autoren der Literatur und der Welt der Ideen zu werfen und die literarische und intime Genealogie ihrer Werke nachzuvollziehen. Denn neben der emotionalen Faszination, die sie ausüben, so Professor Hanoch Gutfreund, Leiter des Albert-Einstein-Archivs an der Universität von Jerusalem, „vermitteln uns die Originalmanuskripte dieses Gefühl der Intimität mit ihren Autoren und lassen, wie ein Blitz, der den kreativen Prozess beleuchtet, die Vergangenheit geradezu wieder auferstehen.“

Faksimiles

Unsere Werke werden in Faksimile-Form reproduziert, um dem Leser die Möglichkeit zu bieten, eine möglichst getreue Wiedergabe des Originalmanuskripts in den Händen zu halten. Mit jeder Veröffentlichung führen wir eine grafische Reproduktionsarbeit durch, die durchaus mit der einer Kunstrestauration vergleichbar ist. Denn Papier ist ein lebendiges Material, und der Lauf der Zeit hinterlässt oft unauslöschliche Spuren. Unser Ziel ist es, die Handschrift wieder in ihr ursprüngliches Erscheinungsbild zu bringen, so als wäre die Tinte gerade erst auf dem Papier getrocknet.

Zeichnungen

Unzählige Schriftsteller haben ebenfalls davon geträumt, Künstler zu sein, und viele haben ihren Manuskripten Zeichnungen hinzugefügt. Es ist uns eine Freude 2020 unsere Sammlung eingerahmter Manuskripte mit einer Auswahl von Zeichnungen der Autoren zu bereichern. Jede Reproduktion wird in einem Doppelglasrahmen präsentiert, jede davon ist ein ideales Geschenk oder zum Aufhängen zu Hause. Entdecken Sie schon heute „Der köstlichste Abgrund“ und „Portrait der Schönen und der Bestie“, zwei Zeichnungen von Jean Cocteau aus den Jahren 1944 und 1958.

Autoren

Möchten Sie ein Buch schenken, das auch ein literarisches Sammlerstück ist? Das Manuskript eines Schriftstellers finden, der Ihre Jugend geprägt hat? Oder würden Sie gern einfach die Originaltexte der größten Autoren der französischen Schriftstellerei und der Weltliteratur entdecken? Sehen Sie einfach das Verzeichnis unserer Faksimile-Sammlung der veröffentlichten Werke und Autoren ein. Dort werden Sie Manuskripte von französischen und internationalen Autoren, aber auch von Dichtern, Wissenschaftlern, Musikern, Politikern und Filmregisseuren finden.

 
 

étoile Saints Pères

 

Die Gründung des Verlags „Les éditions des Saints Pères“ im Jahr 2012 beruht auf unserer Leidenschaft für bedeutsame Erzählungen, für Luxusbücher sowie für eine ganz besondere Art von Dokumenten: die Originalmanuskripte berühmter Werke.

Während eines ursprünglichen Besuchs einer den Romandentwürfen von Autoren gewidmeten Ausstellung in der Französischen Nationalbibliothek entstand der Wunsch, dieses faszinierende und noch relativ verkannte Kulturerbe hervorzuheben. Zu dieser Zeit arbeiteten wir an anderen Projekten, in einem Schreibzimmer unter den Dachböden des „Institut d'Etudes Politiques de Paris“ (dt. Institut für politische Studien Paris), in der rue des Saints Pères, im Herzen von Paris. Die Idee eines Verlagshauses ließ uns träumen... Unser Projekt ward geboren: die Erstellung einer einzigartigen Sammlung bedeutender Manuskripte.

In einer zunehmend digitalisierten Welt sind wir bestrebt den Lesern ein originelles und intimes literarisches Erlebnis zu vermitteln, das auch eine ästhetische Erfahrung ist: Die Hauptidee war, den Zauber der Handschrift literarischer Werke wiederzugeben, Werke, die bewundert und bewahrt werden können.

In der Folge machten wir uns auf die Suche nach den Manuskripten der bedeutendsten Litaraturwerke, ein Unternehmen, das manchmal zu einer wahren Schatzsuche durch Bibliotheken, Sammlungen und Auktionen auf der ganzen Welt wurde. Während einige Originale sorgfältig katalogisiert und in den Sammlungen großer Institutionen wie der „Bibliothèque nationale de France“ (dt. Nationalbibliothek Frankreichs ) aufbewahrt werden, befinden sich einige in den Händen privater Sammler, fernab der Öffentlichkeit. So war das Manuskript von Louis-Ferdinand Célines Reise ans Ende der Nacht - eines der ersten, das wir veröffentlicht haben - fast sechzig Jahre lang verschollen, bevor es in den 2000er Jahren bei Auktionen wieder auftauchte und sofort das Begehren und die Angebote von Sammlern und Bibliophilen hervorrief. Es handelt sich also auch um eine Frage des Erhalts des Kulturerbes, denn es geht um die Digitalisierung von Dokumenten, die sonst für die Öffentlichkeit schwer zugänglich geblieben wären.

Der Verlag wurde in Paris von Jessica Nelson und Nicolas Tretiakow gegründet. Charlotte Desaint beaufsichtigte die Büros in Paris und Ludivine Le Barbier in der Normandie. Léa Triomphe, Johnny Cabouret, Digby Halsby, Lucy Dundas, Ellen Ffrench, Sandi Mendelson, Deborah Jensen und Sascha Melein arbeiten ebenfalls für die Firma. Jessica und Nicolas möchten sich besonders bei Amélie Nothomb, Anne-Laure Bovéron, Merlin Holland, Julien Paganetti, Marc Meier-Maletz, Dominique Marny, Nicole Bertolt, Gilles Paris und Anne & Arnaud bedanken.

So haben wir eine einzigartige Sammlung erstellt, die aus Reproduktionen von Manuskripten der bedeutendsten Texte der französischen Literatur besteht. Von Perraults Märchen über Boris Vians Der Schaum der Tage, Candide oder der Optimismus, Der Glöckner von Notre-Dame, Madame Bovary, Zwanzig Meilen unter dem Meer, Die Blumen des Bösen, Der Ruhm meines Vaters usw. umfasst die Sammlung heute etwa zwanzig französische Werke.

Im Jahr 2017 haben wir mit dem Manuskript von Charlotte Brontës bahnbrechendem Roman Jane Eyre auch eine Sammlung englischer und amerikanischer Manuskripte begonnen. Hiernach haben wir auch die Manuskripte von Alice's Adventures Under Ground, The Great Gatsby, The Picture of Dorian Gray, The New York Trilogy und vor kurzem Mrs. Dalloway veröffentlicht.

Jedes Buch ist mit einem Lesezeichen versehen und wird in einem handgefertigten Schuber geliefert, welcher mit einer von der Gedankenwelt des jeweiligen Werkes inspirierten Vergoldung verziert ist.

Wir bieten auch eine Sammlung von Manuskripten in einem Doppelglasrahmen an, die wie Gemälde aufgehängt werden können, z.B. die "Tirade du nez" (dt. Monolog der Nase) von Cyrano de Bergerac - es ist das einzige Manuskript dieses Werkes, das heute noch existiert. Um unsere Sammlung von Rahmen und Gemälden zu erweitern, werden wir Ihnen ab 2020 eine Auswahl von Zeichnungen von Schriftstellern anbieten, als erstes zwei Zeichnungen von Jean Cocteau, die bereits verfügbar sind.

Schimmel, Pilze, Flecken,... Im Laufe der Zeit erleiden die Manuskripte verschiedenste Arten von Alterung und befinden sich daher manchmal in sehr schlechtem Zustand. Einige Originalfassungen sind so empfindlich, dass sie beim geringsten Handhabungsfehler in Stücke zerfallen können. Andere sind zu anfällig, um nicht vom Tageslicht und der Luft beschädigt zu werden. Dies ist zum Beispiel der Fall bei Albert Einsteins Manuskript der Allgemeinen Relativitätstheorie. Letzteres wurde in seiner Gesamtheit nur einmal - im Jahr 2003 - während einer Ausstellung gezeigt, die viele begeisterte Besucher anlockte.

Es ist uns daher eine große Freude, auf unsere Weise zur Sicherung und Restaurierung eines nennenswerten Teils des literarischen Erbes beitragen zu können, indem wir Dokumente digitalisieren, die der Öffentlichkeit ansonsten nicht leicht zugänglich sind. Insbesondere haben wir zur Digitalisierung von Louis-Ferdinand Célines Reise ans Ende der Nacht und zur Finanzierung einer wichtigen konservatorischen Behandlung des Manuskripts von Oscar Wildes Das Bildnis des Dorian Gray beigetragen - ein Manuskript, das unter anderem den Selbstzensurprozess offenbart, den der Autor bereits vor der Korrektur und einer erneuten Zensur durch seinen Verlag durchgeführt hat. Simone de Beauvoirs Manuskripte und Entwürfe für Das andere Geschlecht zum Beispiel wurden nie veröffentlicht. Sie wurden in unserer Sammlung in Zusammenarbeit mit ihrer Adoptivenkelin veröffentlicht und zeigen alle Etappen bei der Ausarbeitung eines der größten Werke des Denkens des zwanzigsten Jahrhunderts. Vor kurzem, im Jahr 2018, haben wir mit der Digitalisierung von René Barjavels großem Liebes- und Science-Fiction-Roman Die Fremde aus dem Eis begonnen, der in nur sechs Monaten geschrieben wurde..

Jedes redaktionelle Abenteuer bringt uns mit den Familien der Schriftsteller oder ihren Erben in Kontakt, mit den Personen, die die Originalmanuskripte besitzen, oder mit den Institutionen, die sie sorgfältig bewahren. Im Laufe der Jahre haben wir, dank dieser faszinierenden Zusammenarbeit, privilegierte und dauerhafte Verbindungen zu einigen von ihnen geknüpft. Zu den wichtigsten gehören die Familie von Jean Cocteau und auch das „Comité Jean Cocteau“, die Erben von Boris Vian, der Enkel von Marcel Pagnol und der Enkel von Oscar Wilde. Ohne ihre Hilfe, ihr Vertrauen und ihr Fachwissen wären unsere Projekte nicht möglich gewesen.

Wir arbeiten ebenfalls seit geraumer Zeit mit wichtigen öffentlichen Einrichtungen wie der Bibliothèque nationale de France (Französische Nationalbibliothek), der British Library und der New York Public Library zusammen, sowohl als auch mit privaten Sammlern, Universitäten und internationalen Institutionen wie z.B. der Bodmer Foundation oder der Morgan Foundation. Diesen Stiftungen, Institutionen, Bibliotheken, Universitäten und all diesen privaten Sammlern ist es zu verdanken, dass wir eine sehr große Anzahl unserer Bücher herstellen konnten. Diese Zusammenarbeit geht auch manchmal über den intellektuellen Einsatz und den Schutz des Kulturerbes hinaus. Dies war der Fall bei dem Manuskript von Peter Pan, für das wir einen Teil des Gewinns dem Great Ormond Hospital for Children in London - dem Krankenhaus für kranke Kinder - spenden, oder bei dem Manuskript des Bildnisses des Dorian Gray, für das wir einen finanziellen Beitrag zur Restaurierung des Originalmanuskripts geleistet haben.

Simone de Beauvoirs Das andere Geschlecht, von der Schriftstellerin Leïla Slimani (Goncourt-Preis 2016) gelesen, oder auch Virginia Woolfs Mrs. Dalloway von Michael Cunningham (The Hours), F. Scott Fitzgeralds The Great Gatsby von Regisseur Baz Luhrmannoder oder Alice's Adventures Underground von der Romanautorin Amélie Nothomb gelesen, ... wir möchten die großen Klassiker der Weltliteratur und ihre Manuskripte aus der Sicht wichtiger Persönlichkeiten der zeitgenössischen Literatur und des zeitgenössischen Denkens in ein neues Licht rücken. Deshalb haben wir manchmal an letztere appelliert, um unsere Bücher in einem Vorwort vorzustellen.

Wir wenden uns auch an Experten und Fachleute, deren Wissen und Arbeit zur Aura des Lebens und der Werke der Autoren beitragen. Zum Beispiel Professor Hanoch-Gutfreund, Direktor des Albert-Einstein-Archivs, der das Manuskript der Allgemeinen Relativitätstheorie in einem Vorwort präsentiert; André Guyaux, Professor an der Sorbonne und Herausgeber der gesammelten Werke von Arthur Rimbaud bei der „Pléiade“, und der ein Essay über die berühmten „Illuminationen“ verfasst hat; die Philosophin Sylvie Le Bon de Beauvoir, die den Prozess des Schreibens von Das andere Geschlecht ihrer Adoptivgroßmutter Simone de Beauvoir erzählt; oder Merlin Holland, Enkel und Spezialist von Oscar Wilde, der in einem Vorwort die faszinierende Geschichte des Manuskripts von Das Bildnis des Dorian Gray beschreibt.

Die Entwicklung anspruchsvoller graphischer Restaurierungstechniken ermöglicht es uns, die empfindlichsten Manuskripte zu restaurieren. Mit Hilfe hochwertiger Druck- und Herstellungsverfahren reproduzieren wir Manuskripte so, dass der Leser den Eindruck hat, dass es sich um das Original handelt, welches er in den Händen hält. Auf diese Weise wollen wir den Manuskripten neues Leben einhauchen und dem Leser das Gefühl vermitteln, dass er sich über die Schulter bei der Arbeit des Schriftstellers lehnen kann.

Wir bieten nicht einfach nur Reproduktionen an: Alle in unseren Büchern reproduzierten Manuskripte wurden einer gründlichen grafischen Restaurierung unterzogen, die darauf abzielt, die Spuren der Alterung (Pilze, Schimmel, Farbverlust) zu beseitigen, um die Handschrift unter Berücksichtigung ihrer technischen Besonderheiten (Vergilbung des Papiers, ursprüngliche Farbe der Tinte, Inkarnat der Zeichnungen usw.) wieder in ihr ursprüngliches Aussehen zu bringen.

Es handelt sich um eine äußerst akribische Arbeit, die der eines Künstlers ähnelt, der ein Meisterwerk restauriert, und ohne die die Reproduktionen nur einfache Fotokopien wären. Aus diesem Grund arbeitet ein Team von spezialisierten Grafikdesignern täglich und seit der Gründung des Unternehmens an der Perfektionierung der Bildrestaurationstechniken und entwickelt ein einzigartiges Know-how, das an die technischen und ästhetischen Anforderungen jedes einzelnen Dokuments angepasst wird.

Da uns die Herstellung edler Bücher von Bedeutung ist, legen wir bei der Auswahl der Materialien und der sorfältigen Herstellung jeder unserer Ausgaben viel Wert. Wir lassen unser maßgeschneidertes Papier in Italien von einem Papiermacher herstellen, der nur Materialien aus nachhaltigen Wäldern verwendet, Papier das in unserer Werkstatt in der Normandie verarbeitet wird, wo unsere limitierten Auflagen auch handnummeriert werden. Jeder Schuber ist mit einem einzigartigen, von unseren Grafikdesignern entworfenen und in Gold geprägten Zierfries versehen, jedes Buch hat ein Lesezeichen aus Seide. Wir drucken ausschließlich mit Tinten auf pflanzlicher Basis. Da wir uns der Fortführung von Traditionen verpflichtet fühlen, arbeiten wir mit Handwerkern zusammen, die jeden Schuber in Frankreich von Hand herstellen und zusammensetzen.

Autoren

Boris Vian
Rimbaud